Dinzler Kaffeerösterei am Irschenberg: Auf das Kaffee Rösten kommt es an #Video

Dinzler Kaffeerösterei am Irschenberg: Auf die Röstung kommt es an #Video

Für richtig guten Geschmack in der Kaffeetasse braucht es nicht nur die richtige Brühtechnik, sondern vor allem auch hochwertigen Kaffee. Sorgfältig ausgewählt aus den besten Sorten der Welt, mit viel Gespür geröstet und zu Mischungen mit ausdrucksvollen Aromen komponiert.

Kaffee also, wie ihn die Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg anbietet. Das von der Familie Richter betriebene Unternehmen direkt an der vielbefahrenen A8 zwischen München und Salzburg hat sich mit fair gehandelter Qualität in den letzten Jahren einen immer größeren Namen gemacht und kann sich über viel Zulauf freuen.

Ihre Kaffeebohnen bezieht die bayrische Rösterei u.a. direkt bei ausgewählten Bauern in Kolumbien, Tansania oder Peru. Geröstet wird nicht automatisiert wie bei industriell verarbeitetem Kaffee, sondern schonend in Langzeitröstung bei nicht zu hohen Temperaturen und mit optischer Kontrolle.


Das braucht Zeit. „Aber nur so kann das Beste aus der Bohne herausgeholt werden“, erklärt Max Bauer (im Foto oben), Chef-Röster bei Dinzler.

Drei Röster sind fürs Kaffee Rösten an zwei großen Trommelröstern mit viel Fingerspitzengefühl zugange. So entstehen rund 20 verschiedene Mischungen mit unverwechselbarem Aroma – auch eine, die speziell auf den Siemens EQ.8 Kaffeevollautomaten abgestimmt ist.

„Jeder kann mit dem Vollautomaten einen ordentlichen Kaffee machen“, sagt Franz Richter (Foto unten, 1. v. li) Mitgründer und Senior-Chef der Dinzler Kaffeerösterei. Und das liegt auch daran, dass das umtriebige bayrische Unternehmen, das den „Coffeeshop Award 2014/15“ einheimste, eng mit Siemens zusammenarbeitet.

„Wir ergänzen uns sehr gut“, erklärt Bauer, der den Dinzler-Espresso für den EQ.8 mitentwickelt hat. „Die Kaffee-Experten von Siemens können sagen, warum es schmeckt und wie es schmeckt“, so der Röstmeister. „Wir gehen das viel emotionaler an – bei uns ist zuallererst wichtig, dass es schmeckt.“

Neben frisch geröstetem Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee-Öl und Marmelade, entspannter Atmosphäre und der gläsernen Rösterei gibt es am Irschenberg auf 5000 Quadratmetern alles, was das Kaffee-Herz begehrt. Mehr noch: Die Richters haben ein regelrechtes Kaffee-Mekka geschaffen.


Man will den Besuchern erklären, wo der Kaffee herkommt, was beste Qualität ausmacht, was fair gehandelt bedeuetet und wie Kaffee richtig zuzubereiten ist. So informiert etwa ein raumfüllender interaktiver Kaffee-Display-Tisch, den ursprünglich Siemens auf der IFA eingesetzt hatte, über Sorten, Kaffeeanbau usw. Es werden Events veranstaltet und auch Barista-Schulungen durchgeführt.

„Wir haben in den letzten Jahren daran gearbeitet, nicht nur unsere Röstungen, sondern auch das Wissen um Kaffee zu perfektionieren“, sagt Heike Richter (Foto oben), Chefin der Dinzler-Personalabteilung. „Dieses Wissen wollen wir auch an interessierte Menschen weitergeben, und dazu beitragen, die Kaffee-Kultur in Deutschland noch weiter zu verbessern.“

+Links: Dinzler | Siemens Kaffeewelt | Dinzler Espresso EQ

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben