Kaffee in den Kühlschrank? Ja oder nein?

Dinzler Kaffee

Eine der letzten großen Fragen der Kaffeetrinker ist die nach dem richtigen Aufbewahrungsort für Kaffee – egal ob gemahlen oder oder als ganze Bohne. Dazu gibt es eine Reihe von Hypothesen, alle energisch von ihren Anhängern unterstützt.

Aber so richtig wissenschaftlich untersucht haben das nur wenige, so wie die Lebensmitteltechnologen der Hochschule Fulda, Frank Euring, Jens Herrmann und Christoph Luckhardt, mit ihren Studenten.

Kaffeebohnen nicht in den Kühlschrank

Das Fazit der Forscher: Kühlschrank ist sogar schlecht.

Aber nicht wegen der Temperatur. Sondern wegen der Kondensfeuchtigkeit, die dem Kaffee das Aroma stiehlt.

Und wie kommt die in die Tüte oder Dose? Ganz einfach: Wenn man den Kaffeebehälter öffnet, strömt Luft mit Zimmertemperatur hinein. Legt man anschließend den Kaffee in den Kühlschrank, dann fällt auch die Temperatur der enthaltenen Luft – und Kondensfeuchtigkeit bildet sich in der Packung.

Kaffee nicht in den Kühlschrank

Deswegen ist es vor allem wichtig, Kaffee mit möglichst wenig Luft im Behälter (oder der Tüte) zu lagern und die Verpackung möglichst luftdicht zu verschließen. Und erst direkt vor dem Zubereiten zu mahlen. Das natürlich auch.

Also: Lieber nicht ins Kühlgerät mit dem Muntermacher, sondern in der Alutüte einrollen und luftdicht zumachen.

Siemens EQ.6 mahlt Kaffee

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben