Kaffeekrönung: Richtig guter Espresso hat die gewisse Crema

Kaffeekrönung: Richtig guter Espresso hat die gewisse Crema - Kaffee aus dem Siemens EQ.6 Kaffeevollautomaten

Schön soll sie sein und samtig, von feinem hellen oder haselnussigen Braun. Fast märchenhaft hört sich das an, nach anmutiger Königstochter, die auf den Traumprinzen wartet – gemeint ist allerdings perfekte Crema.

Die charakteristische Kaffeekrone, die sich nach dem Brühen auf dem Espresso bildet, ist allemal eine traumhaft aromatische Angelegenheit, die den Kaffee-Genuss zu einer vollends runden Sache macht.

„Wirklich guter Espresso hat nicht nur nur einen außerordentlich reichen Geschmack, sondern wird auch von einer dichten Crema gekrönt“, erklärt Anton Mathes, Leiter Vorentwicklung bei Siemens. „Gerade diese feine, samtige Crema macht den Espresso fürs Auge attraktiv“, sagt der promovierte Physiker. „Und je schöner die Crema, desto besser der Espresso.“

Kaffeekrönung: Richtig guter Espresso hat die gewisse Crema - Kaffee aus dem Siemens EQ.6 Kaffeevollautomaten

Wie gut Espresso schmeckt und ob die aus Kaffeebohnenöl, Proteinen, Zuckerarten und Kohlenstoffdioxid bestehende Crema gelingt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wer seinen Kaffee von Hand zaubert wie ein Barista, muss auf die richtige Kaffeemenge achten, ein Gefühl für den richtigen Dreh beim Anpressen des Kaffeepulvers haben, zudem den optimalen Brühdruck und Mahlgrad kennen.

Druck und Wassertemperatur wichtig für Espresso-Aroma

„Auch Druck und Wassertemperatur müssen stimmen, damit der Espresso sein volles Aroma entfalten kann und die Crema so in der Kaffeetasse landet, dass sie feinporig ist, nicht zu schnell dünn wird und im Idealfall so stabil ist, dass ein Löffel Zucker auf dem Kaffeeschaum für ein paar Sekunden liegen bleibt“, so Anja van den Woldenberg, Leiterin des Sensoriklabors bei Siemens.

Die Kaffeevollautomaten der EQ-Reihe von Siemens erledigen all das automatisch.

Hier sorgt ausgeklügelte Technik für die optimale Aroma-Extraktion und hellfarbige Crema. Den idealen Anpressdruck etwa ermöglicht das „aromaPressure“-System der Hightech-Maschinen, eine konstant optimale Brühtemperatur zwischen 90 und 95 °C während der gesamten Brühzeit die „sensoFlow“-Brühtechnik. Vor dem Brühen werden die Bohnen in richtiger Menge direkt im Mahlwerk mit Hochleistungs-Keramik-Scheiben gemahlen.

Kaffeekrönung: Richtig guter Espresso hat die gewisse Crema - Kaffee aus dem Siemens EQ.6 Kaffeevollautomaten

Auf Siemens EQ-Vollautomaten abgestimmter Kaffee

Schlussendlich muss man nur noch nach der richtigen Espressobohne greifen. Denn auch Röstung und Mischung der Kaffeebohnen sind entscheidend für den guten Geschmack und alles, was dazugehört. Nicht jede führt zum gewünschten Ergebnis – die Crema kann zu hell werden, sich zu schnell auflösen oder erst gar nicht bilden, erklären die Siemens-Experten.

Mit bester Kaffeequalität ist man da schon mal auf der sicheren Seite. Die innovative Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg hat mit ihrem „EQ Espresso No.1“ sogar eine eigene Mischung kreiert, die genau auf die Siemens EQ-Vollautomaten abgestimmt ist.

Da kann das ja nur klappen mit der Crema und dem guten Geschmack.

Kaffeekrönung: Richtig guter Espresso hat die gewisse Crema - Kaffee aus dem Siemens EQ.6 Kaffeevollautomaten

+Links: Siemens Kaffeevollautomaten | EQ.6 | EQ.8

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben