Perfekter Espresso: illycaffè und das italienische Kaffee-Lebensgefühl #Video

Paolo Bonsignore illycaffè

Mit gutem Kaffee ist das so eine Sache. Eine ganz besondere nämlich, die man durchaus „magisch“ nennen kann – wie Paolo Bonsignore (Foto oben) es mit Nachdruck macht. „Man braucht Kaffee ja im Grunde überhaupt nicht – und doch braucht man Kaffee unbedingt“, erklärt der charmante italienische Kaffee-Fachmann. Und man könnte es nicht besser auf den Punkt bringen.

Das habe mit Genuss zu tun. Mit Vergnügen, mit Lebensgefühl. Und Bonsignore weiß, wovon er spricht: Der Experte ist beim italienischen Edel-Kaffeeröster illycaffè fürs Marketing zuständig.

Der hat seinen Sitz im sonnigen Triest und steht nicht nur für Kaffeeröstungen der Extraklasse, sondern wie kaum eine andere Marke für italienisches Lebensgefühl. Zudem hat illycaffè sogar eine eigene Wissenschaft rund um Kaffee etabliert.

Damit treibt der Familienbetrieb seit Jahren die Kaffee-Forschung voran – immer im Dienste des perfekten Geschmacks. „Es ist in der Unternehmens-Philosophie verankert, den besten Kaffee anzubieten, den man kaufen kann“, erklärt David Brussa, Chef der Qualitätskontrolle bei illycaffè, das Streben nach maximaler Qualität.

Streben nach dem perfekten Espresso: illycaffè

Das gelingt, so Brussa, wenn man „die beste Technologie mit dem bestem Rohmaterial und dem bestem Kaffee-Wissen verbindet“. So bezieht Illycaffè etwa seine Bohnen direkt von den Kaffeeplantagen und kennt jeden einzelnen Kaffeebauern. Und von der Bohne bis zur Zubereitung durchlaufe der Kaffee gleich eine ganze Kette von Prozessen, um höchste Qualität zu garantieren.

Damit man die auch so richtig zu schätzen weiß, lässt illycaffè an seiner langjährigen Kaffee-Expertise auch teilhaben. Die von der Espresso-Kultmarke initiierte Università del caffè etwa weiht an mittlerweile 23 Standorten weltweit in die hohe Kunst des Kaffees und die Geheimnisse der Kaffeekultur ein.

„Es ist eine der wichtigsten Aufgaben der Kaffee-Universität, Menschen zu vermitteln, was perfekter Espresso ist“, sagt Moreno Faina, Direktor der Università del caffè.

Moreno Faina, Direktor der Università del caffè, spricht über italienisches Lebensgefühl und die Kaffee-Philosphie von Illy

Bestimmte Eigenschaften sollen Kaffeetrinker erkennen und benennen können. „Es reicht nicht zu sagen: Der Kaffe schmeckt gut – der Kaffee schmeckt nicht“, erklärt Faina. „Das sagt überhaupt nichts aus, wir wollen mehr wissen – warum schmeckt der Kaffee gut? Warum schmeckt er nicht?“

Man kann sie förmlich spüren, die Illy-Begeisterung für Kaffee und Qualität und möchte am liebsten sofort ins Mutterland des Espresso Italien reisen – mindestens auf ein kleines Tässchen.

Als Vorgeschmack aber empfehlen wir euch zunächst das komplette illycaffè-Gespräch hier im Video-Interview…

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben