Studie: Deutsche lernen zu genießen – nicht nur Kaffee

Kaffee genießen - geht auch hierzulande

Genießen wie Gott in Frankreich mit frischen Croissants und Kaffee, köstlichem Essen und ausgezeichneten Weinen. Das muss nicht mehr auf den Urlaub beschränkt sein in Paris, der Bretagne oder an der französischen Mittelmeerküste – es geht auch hierzulande.

Denn die Deutschen sind auf den Geschmack gekommen. Wie die Marktforscher von Nielsen in einer Untersuchung herausgefunden haben, wollen sich immer mehr deutsche Konsumenten mal etwas gönnen, statt beim Einkaufen vor allem auf den Preis zu achten.

Wichtigstes Motiv ist Nielsen zufolge, dass sich Käufer „etwas Gutes tun“ wollen. 26 Prozent von über 30.000 befragten Verbrauchern in 60 Ländern gaben im Rahmen der „Global New Product Innovation Survey“ genau das als Hauptgrund für einen Kauf an.

Genauso wichtig sei nur, ob ein Produkt ganz neu ist. Erst dann folgt auf Platz drei der Preis als Hauptgrund für die Kaufentscheidungen. Für nur für 20 Prozent der deutschen Verbraucher ist er noch das entscheidende Kriterium, so Nielsen.

Auch waren die deutschen Verbraucher zuletzt sowieso in blendender Kauflaune.

Laut dem von der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ermittelten Index fürs Konsumklima erreichte die deutsche Kauffreude sogar ein 13-Jahres-Hoch. Das war im April so und auch noch im Mai – Tendenz steigend. Jetzt allerdings drückt der mögliche Grexit die Konsumlaune leicht, wie die GfK-Marktforscher mitteilten.

Mehr zum Thema: Ein Volk gönnt sich was

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , ,

Antwort schreiben