Unboxing | Erste Begegnung mit dem EQ.8 #Video

Unboxing | Erste Begegnung mit dem Siemens EQ.8 Kaffeevollautomat

Vorfreude ist die schönste Freude, heißt es. Ob das immer zutreffend ist, darf man bezweifeln. Obwohl. Im Grunde ist es vielleicht doch so, dass sich Freude – zum Beispiel über einen guten Kaffee – aus vielen kleinen Momenten zusammensetzt.

Morgens die Freude auf den wohligen Kaffee-Duft, der das Aufstehen so hervorragend erleichtert. Und dann, wenn die Maschine dampft und schäumt, die Freude auf die frisch gebrühte Tasse Kaffee, die man gleich in Händen halten darf. Die Freude auf den ersten Schluck, der die Geschmacksnerven hellwach macht. Und gleich danach die Freude auf den zweiten Schluck, weil der erste doch so gut war.

So kann man das nun drehen und wenden, wie man will, kann sich nach der ersten Tasse Kaffee gleich auf die nächste freuen und so weiter und so fort. Und so haben wir doch unzählige kleine Vorfreude-Häppchen. Oder nicht? Wohl dosiert und über den Tag verteilt.

Allerdings, und das muss man sicher einräumen, geht all dem eine tatsächlich wahrhaftigere Vorfreude voraus – die Vorfreude der Vorfreuden, wenn man so möchte, die sich nicht wiederholen lässt und sich in der Freude auf die Vorfreuden erschöpft. Genau die nämlich stellt sich ein, wenn ein Paket bereit steht, auf dem groß und deutlich Siemens EQ8 zu lesen ist.

Da weiß man gleich, dass allem Anfang ein Zauber innewohnt, dass die Stunde des Kaffees geschlagen hat und man den silbergrau-schwarzen Karton nur öffnen muss, um dem Inhalt, also dem neuen Kaffeevollautomaten, mit neugieriger Umsicht auf den Grund zu gehen.

Ganz unphilosophisch nüchtern kann man diese Herangehensweise auch Unboxing nennen – was wir wiederum mit viel Freude gemacht haben …

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , ,

Comment (1)

  1. […] Sinne packen, wir’s an bzw. endlich aus: Damit der jüngste Siemens-Kaffeevollautomaten EQ.6 wie schon der ältere Bruder EQ.8 hier sein Unboxing […]

Antwort schreiben